Sportberichterstattung in Zeiten von Corona – Wir nehmen die Herausforderung an
24.04.2020 | COVID-19 | Die Sportredaktion

Sportberichterstattung in Zeiten von Corona – Wir nehmen die Herausforderung an


 

 

In diesen Tagen wäre der Schweizer Eishockey-Meister gekürt worden. Doch das Coronavirus hat auch den Sport lahmgelegt. Statt die neuen Champions zu würdigen, berichtet die Sportredaktion von Keystone-SDA über vergangene Höhepunkte aus der Playoff-Geschichte. «Playoff-Highlights» - so lautet der Titel einer Rückblick-Serie, die Keystone-SDA im Sport mangels aktueller Themen lanciert hat.


2020 hatte sich als reich befrachtetes Sportjahr angekündigt – mit einer Eishockey-WM in der Schweiz sowie der Fussball-EM in ganz Europa und den Olympischen Spielen in Tokio. Übriggeblieben ist für das laufende Jahr keiner dieser Anlässe, alle verschoben oder abgesagt. Was bedeutet dies für die Sportredaktion einer Nachrichtenagentur, deren Grundlage per Definition die aktuelle Berichterstattung über die neusten Sportereignisse ist?


Das Beispiel zum Einstieg belegt, dass Keystone-SDA die Sport-Berichterstattung nicht eingestellt hat, ganz im Gegenteil. Als die Sportanlässe Mitte März quasi im Minutentakt aus dem Kalender gestrichen wurden, stellte das Team in kürzester Zeit ein «alternatives» Programm auf die Beine, um den Kunden weiterhin genügend Material und Geschichten zur Verfügung zu stellen. Wir beliefern unsere Kunden seither vermehrt mit Rückblick-Serien à la «Playoff-Highlights» sowie zusätzlichen Hintergrund- und Personality-Storys, etwas was in normalen Zeiten oft zu kurz kommt.


Die Situation der Sportlerinnen und Sportler während der wettkampffreien Zeit beleuchten wir unter anderem mit einem Blog. Wie trainieren die Athleten während Corona? Wie helfen sie Notbedürftigen in dieser ausserordentlichen Zeit? Wie unterhalten sie ihre Fans? Wir bereiten Antworten auf solche Fragen in multimedialer Form auf und stellen sie unseren Kunden in kompakter Form zur Verfügung. Der Blog ist unter anderen aufgeschaltet auf den Kunden-Portalen von Somedia und Bluewin.


Unter normalen Umständen ergibt sich die Themenwahl mehrheitlich automatisch aus dem üppig gefüllten Sportkalender. Nun sind wir nicht zuletzt in planerischer Hinsicht gefordert. Welches Thema bietet sich an? Welche Kapazitäten setzen wir ein? Wie setzen wir es um? Offenbar gelingt uns die Umsetzung gut. Jedenfalls nehmen die Kunden unser Angebot dankend an. Wie in Politik und Wirtschaft sind auch die Abdruckquoten der Sport-Storys und -Meldungen hoch, das Feedback sehr gut. 


Keystone-SDA begleitet den Sport und die Athleten in der Regel eng, von den wichtigen Anlässen berichten wir hautnah vor Ort. Nun zwingt das Coronavirus (fast) alle Redaktoren zu Homeoffice. Nur der Tagesleiter arbeitet – zusammen mit jenen der anderen Ressorts – im sehr leeren Newsroom in Bern. Die fast schon gespenstisch wirkende Ruhe in der Zentrale des Unternehmens macht die Arbeit für die «Chefs vom Dienst» nicht einfacher.


Das Sportteam von Keystone-SDA hat die Herausforderungen, welche die Auswirkungen des Coronavirus mit sich bringen, angenommen. Dabei greift es auch auf Elemente zurück, die im Sport eine zentrale Rolle spielen: Selbstmotivation und Leidenschaft. Die Sportredaktion stellt gerade in diesen Zeiten tagtäglich unter Beweis, was sie zu leisten im Stande ist, und liefert qualitativ hochstehende Berichterstattung ab. Als Leiter der Redaktion bin ich sehr stolz auf das gesamte Team.


Gleichzeitig blickt die Sportredaktion bereits in die Zukunft. Denn ein grosser Teil der verschobenen Anlässe werden nachgeholt. Statt 2020 künden sich nun 2021 und 2022 reich befrachtete Sportjahre an. Auch diese Herausforderung nimmt das Sportteam von Keystone-SDA an.


Sandro Mühlebach
Chefredaktor Sport der Keystone-SDA