27.06.2022 | Schulung

«Faktencheck22» – Keystone-SDA und dpa setzen erfolgreiche Initiative für Medien fort

Journalistinnen und Journalisten sind in ihrem Alltag mehr denn je gefordert, Informationen richtig einzuschätzen. Nach der erfolgreichen ersten Durchführung im Frühling 2022 setzt Keystone-SDA in Kooperation mit der Deutschen Presse-Agentur dpa und der Unterstützung der Google News Initiative die kostenlose Schulungsreihe «Faktencheck22» zu digitaler Recherche, Verifikation und Faktencheck im Herbst 2022 fort. Die Zielsetzung der nationalen Nachrichtenagentur ist es, Know-how zum Faktenchecking in Schweizer Medien zu tragen, aber auch das Faktencheck-Know-how auf den Redaktionen auszubauen. Qualitativer Journalismus ist mehr denn je gefragt. Diese Schulungen sind ein wichtiger Bestandteil für eine hochstehende Qualität im Journalismus.  


Foto: KEYSTONE / dpa / Karl-Josef Hildenbrand
Foto: KEYSTONE / dpa / Karl-Josef Hildenbrand



Der russische Angriff auf die Ukraine, die Corona-Pandemie, das Leugnen des Klimawandels sowie eine in weiten Teilen aufgeheizte gesellschaftliche Stimmung tragen dazu bei, dass Desinformation und Propaganda heute viele Bürgerinnen und Bürger verunsichern. Das gilt genauso auf regionaler Ebene, wo den dortigen Verlagen und Medienunternehmen die entscheidende Aufgabe zukommt, Gerüchte und Falschbehauptungen zu entlarven. Um besser einschätzen zu können, ob eine Information richtig ist, hilft das kritische Überprüfen von Fakten. Die journalistische Arbeit erfordert deswegen verstärkte Aufmerksamkeit, entsprechende Skills und zeitgemässe Tools.

Keystone-SDA setzt deshalb im Herbst 2022 das in Kooperation mit der Deutschen Presse Agentur dpa erfolgreich gestartete kostenlose «Faktencheck22»-Schulungsprojekt zu digitaler Recherche, Verifikation und Faktencheck fort. Die Faktencheck-Experten der beiden Nachrichtenagenturen geben dabei den Journalistinnen und Journalisten einen Einblick in ihren Alltag, zeigen Schwierigkeiten auf und stellen Lösungsansätze vor.

«Im Zeitalter der Desinformation ist das Echo auf solche Schulungen enorm. Die Initiative zur digitalen Verifikation wurde in enger Zusammenarbeit mit dpa im Frühling 2022 auch für Medien in der Schweiz lanciert. Der Erfolg hat überrascht und uns gleichzeitig vor Augen geführt, wie groß der Bedarf an Glaubwürdigkeit ist - nicht nur von den Medien selbst, sondern auch von den Leserinnen und Lesern», sagt Jann Jenatsch, stv. Geschäftsführer der Keystone-SDA. «Aufgrund der hohen Nachfrage wird der «Faktencheck22» im Herbst erneut angeboten. Mit den Massnahmen sollen Schweizer Redaktionen gestärkt und als Faktencheck-Community vernetzt werden», so Jann Jenatsch weiter.


Die beiden Faktencheck-Experten Catherine Gilbert, Verification Officer der Keystone-SDA, und Jan Ludwig, Faktenchecker und Social-Media-Trainer der dpa, leiten die zweitägige Basisschulung, die an drei Terminen angeboten wird. Im Trainingsprogramm berichten die beiden Experten über ihre aktuellen Arbeitstechniken und zeigen Tipps und Tricks, die eine schnelle und erfolgreiche Verifizierung von Information ermöglichen. Behandelt werden die Basistechniken der digitalen Recherche wie Foto-Rückwärts-Suche, Accounts verifizieren, Internet-Archive, Geolocation und vieles mehr. 
Darüber hinaus werden sie zusätzlich zweistündige Vertiefungsschulungen für Fortgeschrittene (Teilnehmende, die die Basisschulung besucht haben) durchführen, in denen diese lernen, wie eine Recherche beim Messengerdienst Telegram gelingen kann und was beim Schreiben von Faktenchecks zu beachten ist.  
Neben Theorie und praktischen Übungen werden die Journalistinnen und Journalisten eingeladen, sich regelmässig zu Suchtechniken und Verifizierungsaufgaben im Arbeitsalltag auszutauschen.

Im Interview mit persönlich erzählt Catherine Gilbert u.a. über ihre Aufgabe und die Unterschiede zwischen Fake und Fakt – siehe hier.

Zum Projekt

Das Schulungsprojekt «Faktencheck22» wurde von der Deutschen Presse-Agentur dpa Ende 2021 in Deutschland gestartet und im Frühling 2022 durch gemeinsame Aktivitäten mit der Austria Presse Agentur APA in Österreich sowie mit der Keystone-SDA in der Schweiz ausgeweitet. Das Schulungsprojekt richtet sich an Journalistinnen und Journalisten und konzentriert sich auf die Aus- und Weiterbildung lokaler Faktencheck-Teams. Dank dem erfolgreichen Start und den Kooperationen werden die Schulungen im Herbst 2022 fortgesetzt.

Das Projekt wird von der Google News Initiative unterstützt. Mit der Initiative zum Thema Faktencheck sollen sich Leserinnen und Leser auch bei komplexen Themen eine eigene, auf Fakten gestützte Meinung bilden können. User-generated-content (UCG) soll hinterfragt und ein Fake letztendlich auch widerlegt werden können. 

Schulungstermine & Kontakt

Das kostenlose Schulungsangebot richtet sich an Journalistinnen und Journalisten der Schweizer Medienbranche. 

Zweitägige Basisschulung  (jeweils  8.45 – 16.00 Uhr)
3 Termine zur Auswahl. Limitierte Teilnehmerzahl: max. 16 Personen pro Schulung.

15. / 16. September 2022  (Präsenzschulung im Feusi Bildungszentrum, Bern)
26. / 27. September 2022  (Onlineschulung)
03. / 04. Oktober 2022  (Onlineschulung)

Vertiefungsschulungen (online | jeweils 10 – 12 Uhr) 
Angebot für Fortgeschrittene (Teilnehmende, die die Basisschulung besucht haben) zu unterschiedlichen Themen:

26. Oktober 2022  -  ABC des Faktencheckens
10. November 2022  -  Monitoring
16. November 2022  -  Recherche im Messengerdienst Telegram

Nähere Informationen zu den Schulungen:   factchecking@keystone-sda.ch


Aktuelle Keystone-SDA Faktenchecks